Programm

Alle Räder rollen für den Sieg - Zwangsarbeit und Kriegswirtschaft in Bochum

In Kooperation mit VVN - BdA Bochum

Viele Bochumer Betriebe mussten spätestens mit Beginn des 2. Weltkriegs ihre Produktion auf kriegswichtige Güter umstellen. Im Verlauf des Krieges wurde die Kriegsproduktion nur mit dem zahlreichen Einsatz von Zwangsarbeiter*innen aufrechterhalten.
Beim Rundgang durch Stahlhausen und entlang des Westparks soll am Beispiel des Bochumer Vereins - einem NS-Musterbetrieb und einer der größten Rüstungsschmieden im Deutschen Reich - ein Eindruck von Zwangsarbeit und Kriegswirtschaft in Bochum vermittelt werden.
Es soll den Fragen nachgegangen werden, woher eigentlich die Zwangsarbeiter*innen kamen, wo und wie sie in Bochum lebten und wie dort die Lebensbedingungen waren, wie sie von Arbeitskolleg*innen und von der Bochumer Bevölkerung behandelt wurden.
Beim Rundgang kommen wir am Ort eines großen Lagers für Zwangsarbeiter*innen, an einigen Stolpersteinen sowie an der ehem. Bombenfabrik vorbei.

15 Tn., 5,- EUR, erm. 3,- EUR

Status:

Kurs abgeschlossen

Kursnr.:

B12004

Beginn:

So., 11.10.2020, 14:00 - 16:15 Uhr

Dauer:

1

Kursort:

Treff: Gewerkschaftshaus, Alleestr. 80

Entgelt:

5,00 €




Datum
11.10.2020
Uhrzeit
14:00 - 16:15 Uhr
Ort
Treff: Gewerkschaftshaus, Alleestr. 80



Abgelaufen


Volkshochschule Bochum

Gustav-Heinemann-Platz 2-6 | 44787 Bochum
Tel:  0234 / 910-15 55
Fax: 0234 / 910-17 47
E-Mail: vhs(at)bochum.de

Öffnungszeiten

Die aktuellen Öffnungszeiten unserer Geschäftsstelle im Bildungs- und Verwaltungszentrum (BVZ) finden Sie hier.

Kontakt

Sie haben Lob oder Kritik? Das Kontaktformular finden Sie hier.